Zehn Minuten weg vom Netz Großflächiger Stromausfall in Dingolfing

In Dingolfing ist am Donnerstagvormittag großflächig der Strom ausgefallen. (Symbolbild) Foto: Sebastian Kahnert/dpa

In Dingolfing ist am Donnerstagvormittag großflächig der Strom ausgefallen.

9.39 Uhr am Donnerstag, ein scheinbar ganz normaler, geschäftiger Werktag bis die Lichter im gesamten Stadtgebiet erloschen. Dunkle Büro- und Geschäftsräume, ausgefallene Ampeln und tote Telefonleitungen waren einige der Folgen des Blackouts, der Dingolfing heimsuchte.

Nach kurzer allgemeiner Verunsicherung und etwa acht Minuten hatte der Spuk jedoch wieder ein Ende, wie der Stadtwerke-Geschäftsführer Robert Heider im Gespräch mit der Heimatzeitung bestätigte.

"Der Grund für den allgemeinen Stromausfall war eine sicherheitstechnische Auslösung im zentralen Schalthaus im Stadtteil Goben. Die genaue Ursache befindet sich derzeit intensiv in Untersuchung, endgültig geklärt wird der Sachverhalt aber wohl erst Anfang der kommenden Woche sein", so Heider weiter.

Der letzte derartige Blackout in Dingolfing war am 23. September 2020, als im Stadtgebiet sogar für etwa 45 Minuten der Strom ausfiel. Ursächlich für diesen war ein Schaden an einem zentralen Schalthaus in der Bayernwerkstraße.

Auch das Impfzentrum war aufgrund des Blackouts zeitweise nicht erreichbar, der Impfbetrieb lief nichtsdestotrotz geregelt weiter.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading