Zahlen steigen weiter 15.505 Coronavirus-Fälle und 191 Tote in Bayern

In Bayern sind inzwischen 15.505 Menschen positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden. (Symbolbild) Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

In Bayern sind inzwischen 15.505 Menschen positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen am Dienstagmorgen auf seiner Homepage mit. Demnach sind bislang 191 Patienten, die mit dem Coronavirus infiziert waren, gestorben.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte nach einer Kabinettssitzung, die Zahlen stiegen leider weiter. Es sei aber erkennbar, dass der prozentuale Anstieg bei der Zahl der Infektionen pro Tag etwas sinke. Vergangene Woche habe man hier noch plus 17 oder manchmal plus 20 Prozent pro Tag gehabt. Jetzt, die vergangenen Tage, bewege sich dies stabil unter zehn Prozent. Söder sagte aber, es gebe keinen Grund zur Entwarnung. "Ob das schon ein Trend ist oder nur eine momentane Betrachtung, kann keiner sagen", betonte er.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden in Bayern inzwischen mehr als 100 000 Corona-Tests durchgeführt. In den vergangenen beiden Kalenderwochen waren es allein jeweils gut 35 000.

Insgesamt sind laut LGL in Bayern künftig bis zu 13 000 Tests pro Tag möglich, 11 000 bei Privatlaboren und bis zu 2000 beim LGL selber.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: