"Wunderbares Spektakel" Deutsches Duo greift nach Champions-League-Pokal

Im Champions-League-Finale in Göteborg wollen Melanie Leupolz und Torhüterin Ann-Katrin Berger am Abend (21.00 Uhr/Sport1) mit dem FC Chelsea nach der Meisterschaft auch die Königsklasse holen. Foto: PRiME Media Images/imago

Zwei deutsche Nationalspielerinnen greifen nach dem Henkelpokal: Im Champions-League-Finale in Göteborg spielen Melanie Leupolz und Torhüterin Ann-Katrin Berger am Abend (21.00 Uhr/Sport1) mit dem FC Chelsea um Europas Fußball-Krone. Im Showdown gegen den FC Barcelona wird der Nachfolger von Seriensieger Olympique Lyon gesucht.

"Meiner Meinung nach sind die zwei besten Teams Europas im Endspiel, und ich bin sicher, dass es ein wunderbares Spektakel geben wird", sagte Chelsea-Coach Emma Hayes. Die Engländerin kann in die Fußstapfen von Martina Voss-Tecklenburg treten. Die heutige Bundestrainerin war 2009 mit Duisburg die bislang letzte Trainerin, die im Europapokal triumphierte.

Unterschiedliche Spielstile treffen aufeinander

Leupolz erwartet einen "großen Kracher", in dem zwei unterschiedliche Philosophien aufeinandertreffen. "Barcelona mit viel Ballbesitz, bei uns ist es eher die Physis, das schnelle Umschalten", erklärte die 27-Jährige, die mit dem englischen Meister sowohl den VfL Wolfsburg und ihren Ex-Klubs Bayern München ausgeschaltet hatte, im SID-Interview.

Im Gamla Ullevi streben beide Verein den erstmaligen Triumph an. Noch eine Deutsche steht mit auf dem Feld: Schiedsrichterin des Endspiels ist Riem Hussein aus Bad Harzburg.

Chelsea kann Historisches in der Königsklasse erreichen: Erstmals steht ein Verein mit seinen Teams sowohl im Frauen- als auch im Männerfinale. Thomas Tuchel trifft mit seiner Mannschaft am 29. Mai im Endspiel in Porto auf Manchester City.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading