Wolkering Fest der 100 Biere lockte die Massen an

Schuahplattln und Volkstanz war am Sonntagnachmittag angesagt. Fotos: rb Quelle: Unbekannt

Das "Fest der 100 Biere" war über Pfingsten wieder ein echter Besuchermagnet. Die elfte Auflage hatte Neuerungen zu bieten, aber auch die Grundidee - auf der einen Seite die bayerische Biervielfalt zu präsentieren und auf der anderen Seite etwas Gutes tun, weil der Erlös an karitative Einrichtungen gespendet wird - lockte die Besucher.

Heuer wurden 822 unterschiedliche Biersorten von 240 Brauereien aus ganz Bayern serviert. Und diese Zahl ist symbolträchtig, denn im Jahr 822 wurde der Ort Wolkering erstmals in den Geschichtsbüchern erwähnt.

Es war eine Veranstaltung der Superlative, nicht nur wegen der vielen Biersorten, sondern auch aufgrund des Besuchs, über 10.000 Gäste kamen an den vier Tagen zum Fest der 100 Biere. Der Ruf der Veranstaltung geht mittlerweile weit über Bayerns Grenzen hinaus, so kamen ganze Gruppen aus anderen Bundesländern und auch aus Österreich nach Wolkering.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading