Wohnzimmer-Studio Nicht nur Bodybuilder trainieren momentan zu Hause

Der Amberger Bodybuilder Raphael Fuchs trainiert sechs Mal pro Woche. Anderen Sportlern lieh er jetzt Geräte aus. Foto: Raphael Fuchs/dpa

Tausende von ambitionierten Sportlern, die im Fitnessstudio quasi ihr zweites Wohnzimmer haben, haben ihr Training an die frische Luft oder ins heimische Wohnzimmer verlegt. Bemerkbar machte sich das auch beim Absatz von Fitnessprodukten.

Einige Unternehmen meldeten für März und April die dreifache Menge an Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, heißt es vom Deutschen Industrieverband für Fitness und Gesundheit (DIFG). Bei den Großgeräten wie Ergometern lag die Steigerung im April bei etwa 80 Prozent.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading