Wohnungsbaugenossenschaft Geld reicht nicht für Sanierungen

Nicht nur sein Vortrag war engagiert: Man spürte bei Karl Pongratz, dass ihm die Wohnungsgesellschaft am Herzen liegt. Foto: Holder Hierl

Kurz und prägnant hat es Aufsichtsratsvorsitzender Karl Pongratz am Samstagnachmittag gemacht, als er die Generalversammlung der Gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft Cham-Michelsdorf eG im Heim des SV Michelsdorf leitete.

Rund 20 Mitglieder hörten sich die Berichte an und wählten zwei Aufsichtsräte und den Vorsitzenden neu. Und wenn auch ein scheinbar gutes wirtschaftliches Ergebnis im Jahr 2019 erzielt worden war, so wird die Genossenschaft um eine moderate Mieterhöhung nicht herum kommen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading