2017 stellte die NaBau Genossenschaft in Burgweinting das Wohnprojekt "Womina" fertig. Statt nebeneinander will man hier eng im Austausch mit den Nachbarn leben. Nun erhielt das Gebäude eine Auszeichnung.

In der Ferne das Jahnstadion. Davor das große Kreuz auf der Papstwiese und zahlreiche Felder und Wiesen. So gestaltet sich der Blick vom Dachgarten des Burgweintinger Genossenschaftsprojekts "Womina". Das steht für "Wohnen mit Nachbarn" und hat nach Einschätzung der Regensburger Architekten Thomas Eckert und Christoph Thaller (Dömges Architekten) durchaus das Potenzial "die Zukunft des Wohnens" mit zu prägen. Anlässlich der vor kurzem in München erfolgten Preisverleihung des Callwey-Award "Wohnbauten des Jahres 2021" haben Dömges und die NaBau Genossenschaft als Projektträgerin am Mittwoch zu einem Termin geladen und stellten das Gebäude und seine Besonderheiten vor.