Wohnhausbrand Nach Explosion: Haidlfing bittet um Hilfe

, aktualisiert am 23.07.2018 - 07:00 Uhr
Im Wallersdorfer Ortsteil Haidlfing brannte am Sonntag ein Wohnhaus. Offenbar hatte sich die Ex-Frau des Besitzers ins Haus geschlichen und dort Feuer gelegt. Foto: Kronschnabl

Rund um Haidlfing im Landkreis Dingolfing-Landau heulten am Sonntagabend die Sirenen. Auslöser war ein Wohnhausbrand. Ein Brand, der - wie sich später herausstellte - von der Ex-Frau des Hausbesitzers gelegt worden war.

Gegen 17.15 Uhr wurde bei der Integrieren Leitstelle (ILS) das Feuer in der Gottschalkstraße in Haidlfing gemeldet. Anwohner hatten zuvor eine Frau beobachtet, die versucht hatte, über die Fenster in das Einfamilienhaus einzudringen. Kurz darauf war eine Explosion zu hören und das Feuer brach aus. Die Frau wurde von einer Polizeistreife schwer verletzt in der Grundstückseinfahrt aufgefunden und sofort von einem Notarzt in eine Klinik gebracht. Laut ersten Ermittlungen handelt es sich bei der 43-Jährigen aus dem Landkreis Regen um die Ex-Frau des Hausbesitzers. Die Polizei geht momentan davon aus, dass sie in das Haus eingedrungen ist, dort Feuer legte und dabei selbst schwer verletzt wurde. Der genaue Tatablauf muss allerdings erst noch ermittelt werden. Auch das Motiv der 43-Jährigen ist noch unklar. Laut Polizei könnten allerdings psychische Probleme eine Rolle gespielt haben.

Der Ex-Mann der 43-Jährigen wurde bei dem Brand nicht verletzt - er und sein Sohn waren zu diesem Zeitpunkt gar nicht im Gebäude. Auch sonst war niemand im Haus. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 250.000 Euro. Die Ermittlungen zu dem Fall hat nun die Kripo Landshut aufgenommen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen genommen.

Auf Facebook werden nun eine vorläufige Bleibe und Kleiderspenden für den alleinerziehenden Vater und seinen Sohn gesucht.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos