Nach der Unterschriftenaktion und regem Widerstand aus der Bevölkerung hat Roland Lang für das geplante "Wohnen am Stadtpark" einen Kompromissvorschlag mit völlig neuen Planungsansatz eingereicht. Die Bebauung beschränkt sich nun auf das nördliche Teilstück des Grundstückes.

So bleibt mehr Gehölz, vor allem aber die imposante Linde erhalten. Auch die ökologischen Gesichtspunkte sind noch intensiver herausgearbeitet. Dennoch kam es im Stadtrat vor der Beschlussfassung zu leidenschaftlichen Diskussionen, ob der Bau überhaupt ermöglicht werden soll.