Wohin am Wochenende? Lehrreiche Tage im Museum verbringen

Der Martiniritt in Warzenried zählt zur ältesten Kulturveranstaltung in der Gemeinde Eschlkam. Foto: Schillbach

Die Natur kommt langsam zur Ruhe, Nebel zieht übers Land und es beginnt zu gefrieren. Langweilig wird es aber am ersten kalten, nebligen - und noch dazu langen - Wochenende des Novembers dennoch nicht .

Zum einen gehört dem ersten Novemberwochenende das schaurige Halloween-Fest. Zum anderen bieten die Museen einige lehrreiche Ausstellungen. Wir haben eine Auswahl an Veranstaltungen zusammengesucht.

Schaurig schön wird's am Donnerstagabend unter der Stadt Furth im Wald. In den Felsengängen lauern warten viele Prüfungen auf künftige Hexen und Zauberer, die dort ihr Hexendiplom erwerben wollen. Treffpunkt zur Hexennacht sind nach der Anmeldung die Felsengänge an der Kramerstraße. Anmeldung bei Uli Stöckerl, Telefon 09973/ 2933, oder Firma Schüler, Telefon 09973/1229. Kinder unter zwölf Jahren sind nur in Begleitung Erwachsener erlaubt.

Eine neue Ausstellung ist im Wallfahrtsmuseum Neukirchen beim Heiligen Blut zu sehen. Die Sonderausstellung "Im Gnadenorte hab ich an dich gedacht" beginnt am Freitag, 1. November. Die neue Ausstellung präsentiert Exponate zu fast 40 Wallfahrtsstätten im benachbarten Böhmen. Vorgestellt werden berühmte Wallfahrten wie die zur Príbramer Muttergottes, zum Hl. Nepomuk oder zum Prager Jesulein, aber auch weniger bekannte Pilgerziele. Es werden fast 300 Andachtsbildchen sowie Holz-Skulpturen, Porzellanfiguren, Souvenirs und Andenken wie Tassen oder Klappbildchen zum Aufstellen gezeigt.

Im Museum SPUR an der Florian-Geyer-Brücke in Cham läuft noch bis 6. Januar die Ausstellung "Cham und der Film - Die Brücke" In einem Raum des Museums ist eine heimatgeschichtliche Ausstellung des Stadtarchivs zu diesem Thema zu sehen. Am Wochenende ist das Museum am Samstag, 2. November, und Sonntag, 3. November, von jeweils 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Das Thema Heimat bearbeitet das Cordonhaus in Cham mit einer Gesprächsrunde anlässlich der Ausstellung "HOME". Das Thema erörtern, moderiert von Anjalie Chaubal, Dr. Tobias Appl, Bezirksheimatpfleger der Oberpfalz, Hubert Ettl, ehemaliger lichtung-Herausgeber und langjähriger Verlagsleiter, Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx, Kulturreferentin des Landkreises Cham und Olaf Unverzart, Fotograf und Künstler. Für Sonntag, 3. November, 14 Uhr, ist der Termin angesetzt.

Bei einer geschichtsträchtigen Wanderung durch Arrach, Haibühl und Ottenzell erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über das frühere Bauernleben im Lamer Winkel. Betitelt ist die Wanderung mit "Genau aso is gwen". Nächster Termin ist am Samstag, 2. November. Eine Anmeldung muss einen Tag vorher erfolgen, die Teilnahme kostet 5 Euro mit für auswärtige Feriengäste und Einheimische. Gäste aus dem Lamer Winkel mit Gästekarte und dort Einheimische sind frei, genauso wie Kinder. Beginn ist 13 Uhr. Die Strecke ist sechs Kilometer lang.

Die Heimat- und Kulturbühne Stamsried bringt das Theaterstück "Die drei Eisbären" in der Schulturnhalle zur Aufführung. Am Donnerstag, 31. Oktober, 20 Uhr ist ein Aufführungstermin. Ein weiterer am Samstag, 2. November.

Der Martiniritt in Warzenried mit Pferdeumritt, Pferdesegnung und Galopp-Pferderennen zählt zur ältesten Kulturveranstaltung in der Marktgemeinde Eschlkam. Am ersten Sonntag nach Allerheiligen findet der statt und dieses Mal ist es der 3. November. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Reit-und Fahrverein Warzenried zu Ehren des Heiligen Martin. Um 13.30 Uhr ist Aufstellung der Reiter.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading