Wörth/Wiesent Auto macht Abflug von der A3

Auf der Autobahn A3 zwischen Wiesent und Wörth überschlug sich am Freitag ein Auto. Foto: Simon Stadler

Auf der A3 zwischen Wiesent und Wörth, in Fahrtrichtung Passau, ist am Freitag gegen 14.30 Uhr ein Auto von der Straße abgekommen. Der Peugeot überschlug sich und landete kopfüber in einem Acker neben der Autobahn. Die Fahrerin, eine 53-jährige Frau aus Sandhausen (Baden-Württemberg), zog sich dabei Verletzungen zu, die laut Polizei aber im minderschweren Bereich anzusiedeln sind. Der Rettungsdienst transportierte sie mit dem Sanka in eine Klinik.

Zu dem Unfall kam es nach ersten Angaben der Verkehrspolizei, als sich dem Peugeot von hinten mit hoher Geschwindigkeit ein zweites Fahrzeug näherte. Beide Fahrzeuge wichen nach rechts aus, zu einer Berührung kam es allerdings nicht. Die 53-Jährige geriet wohl dennoch in Panik und reagierte nach ersten Ermittlungen über: Sie legte eine Vollbremsung hin, verlor die Kontrolle über ihr Auto, kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Die Feuerwehren Wiesent und Wörth eilten mit jeweils rund 15 Aktiven zur Unfallstelle. Als sie eintrafen, hatte die Frau ihr Auto bereits verlassen: Ersthelfer hatten sie zügig und kompetent befreit. „Die Ersthelfer haben vorbildlich gehandelt, ein großes Lob!“, sagte der Wiesenter Kommandant und Einsatzleiter Georg Baumgartner vor Ort unserer Zeitung. Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle und unterstützten den Rettungsdienst und die Polizei. Da den Einsatzfahrzeugen der Seitenstreifen genügte, konnte der Verkehr auf zwei Spuren vorbeigeleitet werden. Zu einem Stau kam es nicht.

Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen, es liegt aber mit Sicherheit ein wirtschaftlicher Totalschaden vor.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading