Wörth/Rettenbach Rauch über der Landstraße: Radlader ausgebrannt

Dichter Rauch hüllte am frühen Montagnachmittag die Staatsstraße zwischen Wörth und Rettenbach ein: Ein Radlader war dort in Brand geraten. Foto: Stadler

Auf der Staatsstraße zwischen Wörth und Rettenbach, kurz nach der Abzweigung Richtung Dietersweg, hat am Montag um zirka 13 Uhr ein Radlader gebrannt.

Der Vollbrand brach nach ersten Angaben der Polizei aus ungeklärter Ursache während der Fahrt aus. Der Fahrer konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Als die Feuerwehr Dietersweg als erste Wehr am Einsatzort eintraf, platzten die Reifen und der Tank. Die Dietersweger Floriansjünger handelten äußerst geistesgegenwärtig und sammelten schätzungsweise rund 50 Liter Treibstoff mit Planen, der andernfalls im Erdreich versickert wäre. Wenig später trafen die Feuerwehren Wörth, Wiesent und Kruckenberg ein. Zwei Atemschutztrupps - einer aus Wörth und einer aus Wiesent - brachten den Brand rasch unter Kontrolle.

Die Staastraße ist im Bereich der Unfallstelle im Moment gesperrt, der Verkehr wird umgeleitet. Zum Schaden konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading