Wörth/Isar "Watschnbaum" auf der A92 umgefallen

Völlig außer Rand und Band war ein italienischer Lkw-Fahrer am Donnerstag auf der A92. Er verpasste einer Autofahrerin eine schallende Ohrfeige. Und niemand weiß, warum. (Symbolbild) Foto: Mathias Adam - Symbolbild

Völlig außer Rand und Band war ein italienischer Lkw-Fahrer am Donnerstag auf der A92. Er verpasste einer Autofahrerin eine schallende Ohrfeige. Und niemand weiß, warum.

Der Vorfall ereignete sich um kurz nach 10 Uhr auf der A92 in Fahrtrichtung München. Dort war eine 30-jährige Studentin aus München mit ihrem Auto unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Wörth an der Isar überholte sie vorschriftsgemäß einen Lkw und scherte nach ihm wieder auf die rechte Spur ein, um die Autobahn an der Anschlussstelle zu verlassen. Doch plötzlich drehte der italienische Brummifahrer auf. Er beschleunigte den Lkw, fuhr auf der Überholspur neben der Studentin her und drängte die 30-Jährige schließlich auf die Standspur ab. Zwar mit niedriger Geschwindigkeit, trotzdem eine massive Verkehrsgefährdung.

Jetzt bekam es die junge Frau mit der Angst zu tun und wollte nur noch so schnell wie möglich runter von der Autobahn. Es gelang ihr auch, die Ausfahrt bei Wörth an der Isar zu nehmen. Dort musste sie allerdings verkehrsbedingt anhalten. In dem Moment tauchte in ihrem Rückspiegel wieder der italienische Lkw auf. Bevor sich die 30-Jährige versehen hatte, sprang der Brummifahrer wie von der Tarantel gestochen aus seinem Lkw, stürmte auf das Auto zu, riss die Fahrertür auf und verpasste der Studentin aus heiterem Himmel eine schallende Ohrfeige. Dies geschah mit einer derartigen Wucht, dass die Brille der 30-Jährigen auf die Rückbank flog. Was dann folgte, waren noch einige Schimpftiraden in Richtung der jungen Frau. Danach stieg der Mann wieder in seinen Lkw.

Die Studentin aber wollte den rabiaten Zeitgenossen freilich nicht ungeschoren davonkommen lassen und zückte ihr Handy. Als der Lkw-Fahrer allerdings bemerkte, dass die junge Frau ihn und sein Fahrzeug fotografieren wollte, sprang er wieder aus seinem Gefährt und baute sich in drohender Haltung vor der 30-Jährigen auf. Laut Polizei sprang die Studentin daraufhin "völlig verängstigt und am ganzen Leib zitternd" wieder in ihr Auto und machte sich auf den Weg zur Autobahnpolizeistation. Dort erstattete sie mit roter Backe Anzeige gegen den Flegel.

Über die italienische Polizei und der namentlich bekannten Spedition konnte zügig telefonischer Kontakt zu dem Brummifahrer hergestellt werden. Allerdings verharmloste der Mann den Vorfall auf ganzer Linie. Von einer Tätlichkeit gegenüber der Studentin wollte er gar überhaupt nichts wissen.

Aus diesem Grund bittet die Polizei jetzt um Zeugen des Vorfalls. Sachdienliche Hinweise nimmt die Autobahnpolizei Wörth unter Telefon 08702/948299-0 entgegen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

5 Kommentare

Kommentieren

null

loading