Wörth an der Isar Lauter Knall sorgt für Einsatz bei Recyclingfirma Koslow

, aktualisiert am 18.11.2020 - 14:00 Uhr
Ein lauter Knall nach einer Verpuffung war der Grund für den Einsatz bei der Recyclingfirma Koslow in Wörth an der Isar am Mittwoch. Foto: Stefanie Wieser

Am Mittwoch gab es einen lauten Knall gefolgt von einem Einsatz bei der Recyclingfirma Koslow in Wörth. Weil es dort in der Vergangenheit schon mehrere Feuerwehreinsätze, unter anderem wegen eines Großbrandes, gegeben hatte, rechneten viele gleich mit dem Schlimmsten. Doch der Werksleiter konnte Entwarnung geben: Es war nur eine Verpuffung.

Kurz vor Mittag wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Ein besorgter Anwohner hatte wohl wegen des lauten Knalls die Feuerwehr verständigt. Der Knall wurde durch die Verpuffung verursacht, teilte Werksleiter Michael Kannengießer im Gespräch mit unserer Mediengruppe mit. Sogar in Niederaichbach war der Knall zu hören.

"Wir hätten die Feuerwehr nich gebraucht", sagte er. So eine Verpuffung sei ein ganz normaler Vorgang. Kannengießer vermutete, dass in einem alten Auto noch eine Gaskartusche war, und es deshalb zur Verpuffung kam.

Kein Feuer, nur Rauch

Ein Mitglied der Feuerwehr Wörth an der Isar bestätigte dies auf Nachfrage. Es habe wohl eine Explosion im Schreddergebäude der Firma gegeben. Gebrannt habe es nicht, nur eine Rauchwolke sei zu sehen gewesen.

Die Einsatzkräfte konnten gegen 12.30 Uhr wieder abrücken. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Niederaichbach war bereits kurze Zeit nach der Alarmierung wieder abgedreht. Auch eine Polizeistreife war kurzzeitig vor Ort.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading