Wörth an der Donau Verkehrsüberwachung zeigt "deutliche Wirkung"

Parkwächterin Nicole Riedel macht sich mit ihrer Arbeit nicht nur Freunde. Foto: Stadler

Es gibt ja Berufe, die sich größer Beliebtheit und höchster gesellschaftlicher Anerkennung erfreuen. Und es gibt Berufe wie den von Nicole Riedel. Die freundliche Frau mit blonden Haaren und Brille überwacht in Wörth den ruhenden Verkehr und ahndet Parkvergehen.

Viele Freunde macht sie sich damit nicht, doch im Rathaus beobachten sie immer wieder ein interessantes Phänomen: Wenn die nette, aber bestimmte Frau Riedel mal etwas länger nicht da ist, zum Beispiel krankheitsbedingt, tritt im Ortskern ein Zustand ein, für den es im Deutschen die Redewendung "Wie Kraut und Rüben" gibt: Autofahrer parken kreuz und quer, auf den Bürgersteigen, überall.

Wenn die Dame dann wieder zurückkehrt und in großem Umfang Strafzettel verteilt, kehrt auch die Ordnung zurück. Auf einen Schlag.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 02. März 2019.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading