Wörth an der Donau Umweltverein klagt erfolgreich gegen Windpark

Windkraftgegner nutzen nun auch im Landkreis Regensburg den Vogelschutz als Argument gegen die dezentrale Energiewende. Ein vor wenigen Jahren gegründeter Umweltschutzverband monierte erfolgreich, dass bei Sinzing die Flugrouten von Wespenbussard, Rotmilan oder Schwarzstorch in die Planung einer Anlage mit drei Windrädern einfließen müssten. (Symbolfoto) Foto: Patrick Pleul/dpa

Die Gemeinde Sinzing plant den Bau eines Windparks mit drei Windrädern. Nun hat der bayerische Verwaltungsgerichtshof den Bebauungsplan für unwirksam erklärt. Geklagt hatte, neben der Nachbargemeinde Nittendorf, der Oberpfälzer Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB) mit der Begründung, die Flugbewegungen geschützter Vogelarten seien nicht berücksichtigt worden.

Sinzings Bürgermeister Patrick Grossmann will nun einen neuen Bebauungsplan auf den Weg bringen, um anschließend in einem Genehmigungsverfahren Auflagen zum Schutz der Vögel umsetzen zu können. "Der VLAB hat sich bei seiner Klage auf den Bayerischen Winderlass berufen, der das Vorgehen beim Artenschutz regelt", erklärt Grossmann im Gespräch mit unserer Zeitung.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading