Soll im Zuge der Neugestaltung und Aufwertung des Kirchvorplatzes eine Büchertauschstation entstehen? Der Stadtrat hat diese Frage in der Sitzung am Donnerstag mehrheitlich mit Nein beantwortet. Super Idee, aber leider nicht praxistauglich - diese Meinung vertraten neun der 13 anwesenden Gremiumsmitglieder.

Im Raum stand die Idee, zwischen Kirche und Pfarrhof einen öffentlichen Bücherkasten zu installieren, der in etwa die Größe einer Telefonzelle gehabt hätte. Passanten hätten dort ihre gebrauchten Bücher oder Zeitschriften ablegen können und im Gegenzug etwas lesen können, was jemand anderes zurückgelassen hat. Auf den Bänken in der Umgebung wäre entspanntes Schmökern möglich gewesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Januar 2019.