A3 bei Wörth an der Donau Lkw-Unfall: Fahrer unter akutem Corona-Verdacht

Lkw-Unfall am Dienstagmorgen auf der Autobahn A3 bei Wörth an der Donau im Landkreis Regensburg. Foto: Nopper

Unfall am Dienstagmorgen auf der Autobahn A3 bei Wörth an der Donau im Landkreis Regensburg. Ein Lkw ist dabei umgekippt, der Fahrer wurde verletzt.

Ersten Informationen zufolge, ereignete sich der Unfall gegen 9 Uhr in Fahrtrichtung Regensburg. Die Ursache für den Unfall ist aktuell noch unklar. Allerdings besteht bei dem Lkw-Fahrer aus Ungarn akuter Corona-Verdacht. Gegenüber der Polizei gab er selbst an, sich wegen Husten und Atembeschwerden unwohl gefühlt zu haben. Deshalb sei es zu dem Unfall gekommen. Rettungsdienst, Notarzt und Polizei waren deshalb in Schutzausrüstung vor Ort an der Unfallstelle. 

Der Lkw-Fahrer zog sich bei dem Unfall keine lebensgefährlichen Verletzungen zu, wird aber aufgrund seiner Krankheitssymptome entsprechend im Krankenhaus behandelt. 

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie auf idowa+ und am Mittwoch, 18. März, in der Donau-Post. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading