Wörth an der Donau Ehrenamtliche machen mitunter frustrierende Erfahrungen

Hürden für behinderte und alte Menschen - wie hier beim Übergang zur Polizei - ärgern Edeltraud Forster. Foto: Stadler

Dass helfen zwar glücklich macht, dass nicht helfen können aber frustriert, das wurde in der Sitzung des Sozialausschusses am Dienstag im Bürgersaal deutlich: Ehrenamtlich Engagierte beschrieben ernüchternde Erfahrungen.

"Ich bin Behindertenbeauftragte, aber es wurde noch nicht einmal mit mir gesprochen, das ist so frustrierend", bedauerte Edeltraud Forster. "Unser Inklusionsstammtisch macht Spaß, der ist super. Aber ansonsten ist das ein Ehrenamt für die Katz'."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos