Im Baugebiet Am Brand ist jetzt eines angesagt: groß denken. Im wahrsten Wortsinn. Während es in der ersten Bewerbungsphase noch um Einfamilien- und Doppelhäuser gegangen war, stehen nun die größeren Bauwerke im Fokus, also mehrgeschossige Wohnblocks, Reihenhäuser und Kettenhäuser. Die Abgabefrist ging am 30. Juni zu Ende. Und jetzt? Wir haben bei Bürgermeister Josef Schütz und Bauamtsleiter Daniel Reichl nachgefragt.

Um welche Parzellen geht es? In der zweiten Phase hat die Stadt sieben Bauplätze zu vergeben, die für den mehrgeschossigen Wohnungsbau gedacht sind (12 bis 18 Wohnungen). Mindestens ein Block muss Sozialwohnungen enthalten, so hat es der Stadtrat festgelegt.