Wer hier lebt, hat kaum Sorgen. Das Areal liegt etwas außerhalb, unweit der Donau, mitten in der Natur; man hat seine Ruhe. Die Betreiber der idyllischen Herberge legen Wert auf Familienfreundlichkeit, Paare und ihr Nachwuchs sollen sich wohlfühlen. Es gibt sogar ein kleines Wasserbecken. Und weil die Zeiten gefährlich sind, schützt ein Elektrozaun die Gäste vor Störenfrieden und heimtückischen Mördern.

Für Menschen ist diese Unterkunft nicht gedacht - sie dient Brachvögeln. Die Tiere sind auf den eingezäunten Zufluchtsort im Naturschutzgebiet Stöcklwörth angewiesen, er garantiert ihren Fortbestand. Um den 10. Mai schlüpfen im Gras die Küken, die sofort mobil sind und die Umgebung neugierig erkunden. Ende Juli brechen die erwachsenen Vögel mit ihren Nachkommen in wärmere Gefilde auf, sie fliegen nach Spanien oder Portugal. Doch im März des darauffolgenden Jahres zieht es sie zurück in die Oberpfalz. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Mai 2018.