Der Stadtrat hat sich in der Sitzung am Donnerstag mit der Zukunft des Bauhofs auseinandergesetzt. Ein kompletter Neubau kommt demnach nicht in Frage. Das Gremium präferiert stattdessen einen Planungsentwurf, der einen Umbau und eine Erweiterung vorsieht.

Geschäftsleiter Markus Götz stellte die Variante näher vor, "die wir derzeit im Fokus haben". Demgemäß bliebe der Altbestand erhalten, lediglich das Dach würde erneuert. Die bestehenden Räume würden ergänzt, um den Anforderungen weiter gerecht zu werden. Bauhofleiter Alfons Laumer ging näher auf den ersten, groben Planungsentwurf ein. Er zeigte, wo zum Beispiel die Umkleideräume, Toiletten, Duschen oder Sozialräume angesiedelt wären. Auch ein Umkleideraum samt Dusche für Frauen ist vorgesehen. "Man weiß ja nie, was kommt", erläuterte Laumer.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Oktober 2018.