Zu einem von mehreren Stauunfällen kam es am Montag, 2. Juli, gegen 19.05 Uhr, auf der A3 in Richtung Frankfurt auf Höhe der Anschlussstelle Wörth-Ost.

Ein serbischer Kleintransporter-Fahrer musste wegen eines Staus anhalten. Ein  51-jähriger deutscher Autofahrer fuhr nahezu ungebremst auf den Kleintransporter auf und musste aus seinem Fahrzeug gerettet werden. Vermutlich war er von der Sonne geblendet worden. Der Autofahrer wurde schwer verletzt.

Die Autobahn A3 in Richtung Frankfurt war bis circa 20.15 Uhr komplett gesperrt, dadurch bildete sich ein Rückstau von circa 20 Kilometern. Die Freiwilligen Feuerwehren Wörth an der Donau und Wiesent waren mit starken Kräften vor Ort sowie die Autobahnmeisterei Kirchroth. Der entstandene Sachschaden dürfte bei circa 9.000 Euro liegen.