Wörth a. d. Isar Wörther Bahnhof ist nun offiziell barrierefrei

Das Signet "Bayern barrierefrei" soll künftig den Bahnhof schmücken. Stefan Schell (M.) vom Bayerischen Bauministerium übergab das Schild an Walter Reichenberger (r.) von der Deutschen Bahn und Bürgermeister Stefan Scheibenzuber (l.). Foto: Stefanie Wieser

Im Herbst 2018 gebaut, im Juli 2019 in Betrieb genommen und nun am Freitag offiziell vom Leiter des Bahnhofsmanagements Regensburg Walter Reichenberger und Ministerialrat Stefan Schell begutachtet - die Rede ist vom lang ersehnten funktionierenden Aufzug am Bahnhof Wörth.

Obendrauf gab es beim Pressetermin noch ein Signet mit der Aufschrift "Bayern barrierefrei - gefördert durch den Freistaat Bayern". Wörth darf sich als erster Bahnhof in Niederbayern damit schmücken. Bürgermeister Stefan Scheibenzuber freute sich, dass Wörth durch das Förderprogramm ZIP nun als "I-Tüpfelchen" zwei funktionierende Aufzüge hat. Er berichtete aber auch von den Anfängen der Planung zur Überführung, die 2016 gebaut wurde. Auf Anfrage, ob ein Aufzug möglich wäre, hieß es damals: wenn die Gemeinde Aufzüge will, könne sie diese gerne finanzieren. Doch schon damals hieß es: das ginge "nicht unter einer halben Million", wie Scheibenzuber zurückblickt. Der Gemeinderat sprach sich dagegen aus, wie der Bürgermeister erklärte - eine glückliche Entscheidung, wie sich später zeigte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading