Wenn es - beim Besuch von Abgeordneten zum Thema Wahlkreis-Neueinteilung - schon darum ging, wie die Themen der drei Gemeinden Wörth, Weng und Postau auch trotz neuem Wahlkreis bei der Bundestagswahl, weiter vorangebracht werden können, nutzten die Rathauschefs gleich die Gelegenheit, die beiden Direktkandidaten Florian Oßner und Max Straubinger über Probleme zu informieren.

Allen voran meldete sich Bürgermeister Stefan Scheibenzuber zu Wort. Im brennt vor allem die Verkehrsbelastung durch den Schwerlastverkehr im Ortskern auf den Nägeln. Im Gewerbegebiet Niederaichbach sind vor allem BMW-Zulieferer angesiedelt und auch von der anderen Richtung im Landkreis Dingolfing gibt es in Loiching Pläne für ein neues Gewerbegebiet. Trotz Gesprächen mit der BMW-Leitung, die nur leichte Verbesserungen zur Folge hatten, ging Scheibenzuber den nächsten Schritt und versuchte ein Durchfahrtsverbot für Lastwagen (ausgenommen wären ortsansässige Firmen) zu erwirken.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 25. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.