Wirtschaftsjunioren übergeben Päckchen Adventszauber am Kasernenhof

Aktion Brückenschlag: Dr. Andreas Stangl und Susanne Müller übergaben an Kommandeur Björn Schulz sowie Oberstleutnant Stefan Schönberger die Geschenke für die Soldaten in Mali. Foto: Geiling-Plötz

Einem deutschen Soldaten schreibt man ja viele gängige Attribute zu: Mut, strategisches Denken, Loyalität. Doch die Bundeswehrangehörigen - zumindest die in der Nordgaukaserne in Cham - haben ganz offensichtlich auch ein Händchen für heimelige Dekoration. Zum zweiten Mal hat die Mannschaft um Kommandeur Björn Schulz einen Weihnachtsmarkt angerichtet. Und der konnte sich wahrlich sehen lassen: Die Soldaten hatten den schnöden Parkplatz in eine weihnachtliche Budenstadt verwandelt, Christbäume dekoriert, Lichterketten gespannt, Strohballen plus Wolldecken als Sitzgelegenheiten parat gelegt.

Alles war am Donnerstagabend perfekt vorbereitet, als die vielen Gäste aus dem Brigadegebiet - und das umfasst die gesamte Oberpfalz - in der Nordgaukaserne eintrafen. Die Bürgermeister aus den verschiedenen Garnisonsstädten, Vertreter von Behörden, Schulen und Vereinen, dazu noch eine Abordnung der US-Streitkräfte trafen sich auf dem Markt zu Glühwein und Gulaschsuppe. "Jeder Amerikaner liebt Bayern. Aber Vorsicht, glauben Sie bitte nicht, dass Bayern Deutschland ist", scherzte Schulz bei seiner Begrüßung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading