Winzer Feuerwehr rückt zu Dachstuhlbrand aus – Schaden sechsstellig

Obwohl die Flammen rasch gelöscht werden konnten, entstand ein Schaden von mehr als 100.000 Euro. Foto: Walter Wisberger

Am Sonntagnachmittag kurz vor 15 Uhr wurden die Feuerwehren Nesselbach, Winzer, Hengersberg, Schöllnach, Schwarzach, Iggensbach und die Hofkirchener Feuerwehr aus dem Landkreis Passau zu einem Dachstuhlbrand in Flintsbach gerufen, einem Ortsteil der Gemeinde Winzer.

Von Seiten der Landkreisinspektion waren Kreisbrandrat Alois Schraufstetter, Kreisbrandinspektor Bernhard Süß und Kreisbrandmeister Josef Killinger zur Einsatzstelle geeilt. Beim Eintreffen der Feuerwehren schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl. Neben den Feuerwehren war der Rettungsdienst und mehrere Streifen der Polizei Deggendorf vor Ort. Die Feuerwehren konnten den Brand sehr schnell unter Kontrolle bringen.

Die Schwieigkeit am Einsatzort war, dass längere Schlauchleitungen verlegt werden mussten, was den Feuerwehrlern allerdings relativ problemlos gelang. Insgesamt waren etwa 90 Kräfte im Einsatz, um dem Feuer Einhalt zu gebieten. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand.

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 100.000 bis 150.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit unklar, die Kriminalpolizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading