Wintereinbruch sorgt für Probleme Unfälle wegen Schneeglätte im Landkreis Freising

Einige Autofahrer im Landkreis Freising hatten offenbar nicht mehr mit Schneeglätte gerechnet. (Symbolbild) Foto: Swen Pförtner/dpa

Im Zeitraum zwischen Dienstagabend und Mittwochfrüh hat der unerwartete Wetterumschwung einige Autofahrer im Landkreis Freising in die Bredoullie gebracht. Zu schwereren Verletzungen kam es dabei glücklicherweise nicht, allerdings entstand reichlich Sachschaden.

Am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr war ein 24-jähriger Golf-Fahrer laut Polizeibericht auf der Kreisstraß von Oberhummel nach Langenbach unterwegs und wollte an der Staatsstraße nach links Richtung Moosburg abbiegen. Dort kam ihm eine 80-jährige Mercedes-Fahrerin entgegen, die laut seinen Angaben nach rechts blinkte. Da er deshalb keine Gefahr vermutete, bog er nach links ab.

Die 80-Jährige jedoch bog eben nicht ab, sondern fuhr – vermutlich wegen der schneeglatten Fahrbahn – geradeaus weiter, so dass die beiden Autos zusammenstießen. Der 24-Jährige musste leicht verletzt ins Klinikum Freising eingeliefert werden, die Mercedes-Fahrerin brauchte nach eigenen Angaben keinen Arzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Gesamtschaden von etwa 14.000 Euro. 

Am frühen Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr bekam dann eine 18-jährige Audi-Fahrerin auf der Staatsstraße bei Eggertshofen Probleme mit der Schneeglätte: Als sie nach links Richtung Freising abbiegen wollte, kam sie ins Rutschen und fuhr grontal gegen einen Baum am rechten Straßenrand. Die Unfallursache dürfte hier laut Polizei gewesen sein, dass die junge Frau bereits Sommerreifen aufgezogen hatte. Sie und ihr 17-jähriger Beifahrer blieben unverletzt, der Audi jedoch musste abgeschleppt werden. Der Schaden wurde auf rund 3.000 Euro taxiert.

Kurz vor 7 Uhr am Mittwochmorgen kam es auf der Freisinger Isarstraße in Fahrtrichtung Erding zu einem weiteren witterungsgedingten Unfall. Ein 19-jähriger Autofahrer kam dort aufgrund der Glätte alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und prallte auf den Bordstein, wobei die Hinterachse seines Autos brach. Hier entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro, der Wagen musste abgeschleppt werden. 

Bei Allershausen wurde der Wetterumschwund dann gegen 7.15 Uhr einer weiteren Autofahrerin zum Verhängnis. Die 34-Jährige rutschte zwischen Unterkienberg und dem Zieglerhof auf glatter Fahrbahn gegen ein Verkehrsschild und rauschte über die Leitplanke in den Graben. Die Unfallverursacherin blieb glücklicherweise unverletzt, ihr Golf jedoch wurde massiv beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Schaden belief sich hier auf über 10.000 Euro. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading