"In der Heilsberger Mühl, in der Nacht, olls hot gschlofa, is s'Mühlradl glofa, in der Heilsberger Mühl, in der Heilsberger Mühl", singt Ali Stadler mit seiner Tochter Hanni, nach der Sage der Waldzwerglein in der Heilsberger Mühle. Zu hören ist diese Komposition des Wiesenter Liedermachers beim Burgwochenende am Samstag, 21. und Sonntag, 22. Juli. Am Sonntag ist dabei auch eine szenisch-musikalische Führung rund um die Geschichte der Burgruine Heilsberg geplant.

Momentan laufen die Proben für die drei Aufführungen. Vor elf Jahren wurde die Burggeschichte, die von Stadler aufgeschrieben wurde, zum ersten Mal aufgeführt. Nun erfolgt eine Wiederauflage, bereichert mit vielen historischen, wahrheitsgetreuen Texten des Burgführers Peter Lutz. Die Regie obliegt dabei Stadler und dem Sprecher vom Arbeitskreis Kultur Eduard Ebenbeck.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Juli 2018.