Eine der wichtigsten Aufgaben der Gemeinde Wiesent ist es, für die Sicherheit der Wasserversorgung zu sorgen. Bei der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend im Rathaus stand zu dieser Thematik die Beratung und Beschlussfassung über den Antrag auf Neuerlass der Wasserschutzgebietsverordnung mit Ausweitung der Schutzgebietszonen im Gewinnungsgebiet Wiesent, Ammerlohe, auf der Tagesordnung.

Dr. Klaus Dieter Raum vom Büro Anders und Raum gab zu diesem Punkt alle wichtigen Details an das Gremium weiter. Anlass für den Neuerlass war die Forderung des Landratsamtes zu überprüfen, ob die bestehende Verordnung aus dem Jahr 1996 noch dem aktuellen Kenntnisstand entspricht. Nach mehreren Verkeimungsvorfällen in Oberbayern sei die Prüfung für alle Trinkwassergebiete nötig, ferner sei nun einiges nicht mehr möglich, was für die älteren Gebiete noch erlaubt war, so Raum.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Dezember 2018.