Zu einem schweren Unfall ist es an diesem Morgen gegen 8.15 Uhr auf der A3 bei der Abfahrt Wörth-Wiesent in Richtung Regensburg vor der Donaubrücke gekommen. Vier Fahrzeuge waren am Crash beteiligt.

Ein 58-jähriger Fahrer in Fahrtrichtung Frankfurt war kurz vor der Autobahnbrücke nach der Anschlussstelle Wörth/Wiesent auf ein Stauende aufgefahren und stieß gegen einen Kleintransporter. Dieser wiederum wurde einen Personenwagen geschoben und dieser wieder auf einen zweiten Kleintransporter.

Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro. Gegen 10.35 war die Unfallstelle geräumt. Der rund 20 Kilometer lange Rückstau löste sich gemäß der Polizei gegen 12 Uhr auf.