Wieder Brandstiftung? Mehrere Verletzte nach Feuer in Landshuter Mehrfamilienhaus

, aktualisiert am 07.05.2023 - 13:20 Uhr
Ersten Informationen zufolge könnte auch Brandstiftung als Ursache für das Feuer infrage kommen. Foto: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Landshut

Am Samstagabend hat es in einem Mehrfamilienhaus in Landshut gebrannt. Mehrere Menschen erlitten dabei eine Rauchgasvergiftung.

Das Feuer brach laut Angaben der Polizei gegen 19 Uhr im Treppenhaus aus. Es habe sich daraufhin starker Rauch gebildet, der durch das Gebäude zog. Zwei Bewohner des Hauses retteten sich auf das Dach des Gebäudes, drei weitere harrten auf Balkonen aus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten sie mit der Drehleiter. Sieben Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung, fünf von ihnen mussten vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden. Mittlerweile durften alle bis auf eine Person das Krankenhaus wieder verlassen.

Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro. Die Kripo Landshut ermittelt. Aktuell schließt die Polizei Brandstiftung als Ursache nicht aus. Es gebe keinen Hinweis darauf, dass der Brand im Zusammenhang mit einer Brandserie von Containern und Toiletten seit 22. April steht, sagte ein Polizeisprecher. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading