"Natürlich verunsichert das alles", sagt die junge Frau, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte. Sie ist eine von 5.500 Personen im Landkreis Cham, die eine erste Impfung mit Astrazeneca bekommen hat. Und, keine zweite mehr mit dem Wirkstoff bekommen wird. Außer sie wünscht es ausdrücklich. "Ich habe ja jetzt noch drei Wochen Zeit mir darüber Gedanken zu machen", sagt sie und lacht. Richtig Sorgen macht sie sich nicht. Auch wenn sich natürlich ein kleiner Zweifel im Hinterkopf eingenistet hat.