Wettkampf European Championships in München hoffen auf volle Ränge

Das Logo der European Championships München ist während einer Presseveranstaltung zu sehen. Foto: Sven Hoppe/dpa
Das Logo der "European Championships München" ist während einer Presseveranstaltung zu sehen. Foto: Sven Hoppe/dpa

Bei den European Championships in München sollen Sportlerinnen und Sportler ihre Wettkämpfe vor vollen Rängen austragen. "Wir werden hoffentlich volle Stadien, ohne Abstand, ohne Masken haben", sagte Marion Schöne, Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH, am Dienstag auf einer Pressekonferenz in München mit Blick auch auf die Corona-Pandemie. "Sollte sich an der Situation etwas verändern, werden wir natürlich auch darauf reagieren."

Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) freute sich, dass die zwischen dem 11. und 21. August stattfindenden Europameisterschaften in München durchgeführt werden können, "ohne dass neue Sportstätten geschaffen werden."

Die Wettkämpfe finden 50 Jahre nach den Olympischen Spielen 1972 auf bereits erbautem Gelände statt. "Turnen ist in der Olympiahalle, Leichtathletik ist hier im Stadion und Rudern ist in der originalen Ruderregatta", sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). Insgesamt werden neun Europameisterschaften ausgetragen.

Die Organisatoren haben sich neben der Nachhaltigkeit auch dem Thema Inklusion verschrieben. Neben einer barrierefreien Website soll es bei den Wettkämpfen "inklusive Services" wie Audiodeskriptionen für alle Medaillenentscheidungen, Gebärdendolmetscher und geschultes Personal geben. Para-Rudern und Para-Kanu gehören außerdem zum Programm.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading