Wetter der Woche Schnee an Heilige Drei Könige in Bayern

, aktualisiert am 06.01.2021 - 10:14 Uhr
Mit Frost überzogen ist die Landschaft auf dem Auerberg. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Foto: dpa

Am 6. Januar rieselt es vielerorts leise vom Himmel.

Vor allem im Süden Bayerns hat es an Heilig Drei König Schnee gegeben. Vereinzelt kam es wegen der winterlichen Straßenverhältnisse auch zu Unfällen auf den Straßen in Bayern, so etwa bei Sankt Englmar, wo eine Autofahrerin am Mittwochmorgen wohl wegen Schneeglätte in den Graben rutschte. 

Nach dem Feiertag lässt der Schneefall im Freistaat laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) wieder nach. Der Donnerstag wird oft stark bewölkt, nördlich der Donau kann es etwas schneien. Sonne gibt es zwischendurch in den Alpen und im Alpenvorland. Die Höchstwerte liegen am Donnerstag bei minus zwei bis vier Grad, am wärmsten wird es im Raum München. In der Nacht auf Freitag kann es auf den Straßen wieder glatt werden, die Temperaturen fallen in der Nacht auf bis zu minus zehn Grad.

 

In Straubing liegen die Höchstwerte bis zum Freitag bei um 2 Grad, ebenso in Regensburg. Immer wieder ist mit Schneefall zu rechnen, vereinzelt kommt aber auch die Sonne durch. In den Höhenlagen in Ostbayern ist durchgehend mit Schneefall zu rechnen, etwa am Großen Arber, wo die Temperaturen voraussichtlich nicht über -7 Grad steigen werden.

Für den Raum Landshut prognostizieren die Experten von WetterKontor einen ähnlichen Wetterverlauf für die Zeit bis zum Wochenende – ein Wechsel aus Schneefall und Sonnenschein bestimmt das Wetter, die Höchsttemperaturen liegen bei 2 Grad. In Cham soll es dagegen durchgehend Schneefall geben, die Werte gehen über 0 Grad nicht hinaus.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: