Still und bescheiden war der Volkstrauertag in Westen, denn die üblichen Gedenkfeierlichkeiten am Kriegerdenkmal mussten aufgrund der Vorschriften ausfallen. Ein Kranzgebinde wurde von Marktgemeinderätin Conny Hapfelmeier und Karl Münch als Vertreter der Krieger- und Reservistenkameradschaft Niederlindhart/Oberellenbach und der Niederlindharter Vereine niedergelegt, dazu läuteten die Glocken vom hohen Turm der Pfarrkirche Westen.