Eigentlich hatte man sich verabredet, um über Fördermöglichkeiten für die Bibliothek von Andy Dünnes Kunstschule zu reden. Denn eine von Dünnes Leidenschaften ist das Sammeln von Büchern zur und über Kunst. Sein Konzept dahinter, den Kunstschülern im Kulturhaus CHA 13 mittels der Bücher Informationen zu Herangehensweisen an Aufgaben zu liefern. Oder auch um Verknüpfungen mit anderen Bereichen zu eröffnen. Hierfür sind Bücher seiner Meinung nach besser als jedes andere Medium geeignet.

Beinahe zwangsläufig ergab sich so, dass der Bestand an Büchern auf mittlerweile mehr als 10.000 Stück gewachsen ist. Und damit eine Fachbibliothek darstellt, mit deren spezifischen Bestand weit und breit nicht einmal Universitäten konkurrieren können. Ein solch wertvoller Schatz sollte aber auch bewahrt und der Öffentlichkeit der Region dauerhaft zugänglich bleiben.