Werksteil Büechl Kalkwerk Regensburg: Sprengung stillgelegter Bauten

Das Walhalla Kalkwerk im Stadtnorden. Foto: Walhalla Kalk GmbH & Co. KG

Am Donnerstagabend, 2. Juni, werden im Werksteil Büechl von Walhalla Kalk in Regenburg bereits vor Jahren stillgelegte Ringschachtöfen kontrolliert durch eine kleine Sprengung der Fundamente auf die Seite gelegt.

Der Abriss sei notwendig, um mögliche Sicherheitsrisiken aufgrund des Alters und Zustandes der Öfen zu vermeiden, heißt es in einer am Mittwoch versendeten Pressemitteilung des Unternehmens.

Die Maßnahme sei durch ein qualifiziertes Fachunternehmen mit jahrelanger Erfahrung auch in kritischer Infrastruktur sorgfältig geplant worden. Walhalla Kalk habe im Vorfeld mit den zuständigen Behörden und beteiligten Firmen alle erforderlichen Maßnahmen abgestimmt.

Im Umkreis von 175 Metern um den Ort der Sprengung werde eine Sicherheitszone angelegt. Zudem werde es zu kurzfristigen Straßensperrungen an der Ecke Pilsen-Allee und Glashüttenstraße kommen. Die Sprengung selbst werde mit gut hörbaren Signalen rechtzeitig angekündigt. Alle anliegenden Anwohner und Firmen seien über das geplante Vorhaben bereits frühzeitig informiert worden.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading