Als ihr Mann von der Leiter stürzt, fühlt Sabine Freier, wie sie die Last auf ihren Schultern erdrückt.

Die Ungewissheit, ob er je wieder gehen kann, die plötzlich alleinige Verantwortung für den Hof, die jahrelang aufgestaute Frustration, der Stress. Sabine Freier, Landwirtin aus dem Kreis Tirschenreuth, die eigentlich anders heißt, beißt die Zähne zusammen und macht weiter - wie immer. Bis es nicht mehr geht.

Spricht man mit Landwirten, Ärzten oder der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gärten (SVLFG) wird klar: Sabine Freiers Geschichte ist nur eine von Tausenden ähnlicher Geschichten aus der Landwirtschaft. Alle handeln von Stress, Belastungen, großen und kleinen Schicksalsschlägen. Und sie werden kaum erzählt.