Weng Bauhof Weng: 300.000 Euro werden nicht reichen

Weitere Infos im Gemeinderat: Für das in der Krippe verbaute Holz wurde ein Sachverständiger geholt. Die Gemeinde berät nach dessen Ergebnis weitere Schritte. An den Außenanlagen gibt es noch viel zu tun. Am Parkplatz für die Krippe soll noch eine extra Straßenlaterne aufgestellt werden Foto: Stefanie Wieser

Zwölf Mal 25 Meter, so waren die geplanten Maße für das auf dem Gelände der Kläranlage geplante Bauhofgebäude zu Beginn der Sitzung des Gemeinderats am Mittwoch. Am Ende entschied sich das Gremium, die Halle noch größer zu planen. Außerdem ging es um eine Stellungnahme zum Süd-Ost-Link und Bürgermeister Robert Kiermeier informierte über den Sachstand zur Hackschnitzelheizung.

Schnell über die Bühne ging der Bauantrag des Sportvereins, der eine Tribünenüberdachung geplant hat. Von Gemeindeseite aus gab es das Einvernehmen, nun muss geprüft werden, ob das Landratsamt als Bauaufsichtsbehörde dem Plan zustimmt, da sich das Grundstück im Außenbereich befindet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading