Reifer und um einige Erfahrungen reicher geht Markus Weinzierl in seine zweite Amtszeit beim FC Augsburg - seine persönliche Geschichte soll seinem neuen, alten Klub nun im Abstiegskampf helfen.

Er sei nicht mehr der gleiche Trainer wie bei seinem ersten Engagement beim FCA, verriet der Straubinger Trainer nun dem "kicker" (Montagsausgabe). "Natürlich bin ich nicht mehr der Gleiche, weil ich viel erlebt habe. Ich gehe selbstkritisch und reflektiert mit meiner Vergangenheit um. Jeder Trainer profitiert vom Erlebten", sagte der 46-Jährige.