Weihbüchl Vier Pferde halten Einsatzkräfte auf Trab

Ausgebüchste Pferde beschäftigten die Polizei Landshut am frühen Montagmorgen. Foto: Armin Weigel, dpa

 Ausgebüchste Pferde liefen am Montag auf der Bundesstraße 299 in Weihbüchl (Landkreis Landshut) herum.

Am Montagmorgen gegen 2.15 Uhr, wurde die Polizei Landshut über freilaufende Pferde auf der Bundesstraße 299 bei Weihbüchl, auf Höhe der JVA, verständigt. Eine Streife stellte vier Pferde in dem Bereich fest. Die Polizisten verfolgten die Tiere bis nach Hohenegglkofen, dann verloren sie die Pferde. Die Radiosender wiesen die Autofahrer darauf hin, in dem Bereich JVA bis Abzweigung Hohenegglkofen, langsamer zu fahren.

Mehrere Pferdestallbesitzer unterstützten die Polizei bei der Suche nach den Pferden. Sie stellten dazu Material wie Führstricke und Halfter zur Verfügung.

Laut Polizei gelang es am Vormittag einem Autofahrer, die Pferde bei Jenkofen aufzuhalten und einzufangen. Sie wurden anschließend wohlbehalten an den Pferdehalter zurückgegeben. Warum die Tiere ausgebrochen sind, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Es wurde niemand verletzt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading