Wegen schmorender Mütze Feuerwehreinsatz an Landshuter Gymnasium

Eine schmorende Mütze auf einer Deckenlampe hat den Einsatz am Dienstagmorgen ausgelöst. Foto: Feuerwehr Landshut

Am Dienstagmorgen musste ein Landshuter Gymnasium an der Freyung wegen eines Feuerwehreinsatzes komplett geräumt werden. Der Grund war laut Feuerwehr Landshut eine schmorende Mütze auf einer Deckenlampe. 

Am Dienstagmorgen um 9.11 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt zu einem Gymnasium in der Freyung gerufen. Die automatische Brandmeldeanlage hatte den Alarm ausgelöst.

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte einen beißenden Geruch und leichten Rauch im Gangbereich des zweiten Obergeschosses fest. Woher der Rauch kam, war zunächst unklar. Der Hausmeister informierte die Einsatzkräfte dann über eine schmorende Mütze auf einer Deckenlampe, die bereits ins Freie gebracht wurde.

Parallel zur vollständigen Räumung des Gebäudes, die bereits durch Lehrerschaft, Polizei und Rettungsdienst im Gange war, gingen Trupps der Feuerwehr zur Erkundung vor und kontrollierten den Bereich um die Lampe mittels Wärmebildkamera.

Dazu wurde der betroffene Bereich mit Überdrucklüftern entraucht. Der Feuerwehreinsatz endete nach rund 35 Minuten. Danach konnte das Gebäude wieder regulär betreten werden.

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zum Schaden und dem Hergang der Aktion übernommen. Soweit der Feuerwehr mitgeteilt wurde, wurde die Mütze wohl im Rahmen eines Streichs auf die Lampe geworfen. Über verletzte Personen ist der Feuerwehr nichts bekannt.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading