Wegen Covid-19 "Atomic" sucht Unterstützer

Die Further Brit-Pop-Band leidet - wie viele Künstler - finanziell enorm unter der Corona-Pandemie. Um dennoch das neue Album auf den Markt bringen zu können, hat sie nun einen unkonventionellen Weg gewählt. Foto: Atomic

"Wir hätten niemals gedacht, dass einmal eine Zeit kommt, wo wir fünf nicht wissen, wann wir das nächste Mal Applaus bekommen. Diese kurze Geste der Wertschätzung des Publikums am Ende eines Songs, die uns zeigt, dass wir unseren Job gut machen.

Umso trauriger für uns, dass uns das Virus genau das genommen hat." - Das sagt Thomas Marschel, neben seinem Bruder Rainer einer der Köpfe der Further Brit-Pop-Band "Atomic". Doch das ist nicht die einzige bittere Pille, welche die Further Musiker derzeit schlucken müssen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading