Web-Tipp "Cambodunum" vom BR-Projekt "Pen & Paper"

Auf dem Twitch- und YouTube-Kanal des Bayerischen Rundfunks und von ARD-Alpha heißt es wieder „Pen & Paper“. Dieses Mal verschlägt es die Spieler in die Zeit der Römer und Kelten. Foto: BR

Rollenspiel, die Zweite Nach der Landshuter Hochzeit wagt sich das BR-Projekt „Pen & Paper“ mit dem Abenteuer „Cambodunum“ in die Zeit der Römer und Kelten.

Fünf Leute sitzen um einen Tisch, würfeln ab und zu und lassen ansonsten ihre Fantasie spielen. Zugegeben, auf den ersten Blick ist Rollenspiel kein Hobby, mit dem man ein großes Publikum erreichen kann. Außer, es ist spannend aufgebaut und die Spieler trauen sich, aus sich rauszugehen.

Wie das aussieht, konnte das Publikum beispielsweise vergangenes Jahr beim „Pen & Paper“-Projekt des Bayerischen Rundfunks sehen. Unter dem Titel „Die Hochzeit“ spielte die Runde auf der Streamingplattform Twitch ein historisch möglichst akkurates Szenario zur Landshuter Hochzeit. Und das so erfolgreich, dass „Pen & Paper“ in die zweite Runde geht.

Hier der erste Teil des Rollenspiels:

„Cambodunum“ heißt das Abenteuer, das die Spieler in die Zeit der alten Römer und Kelten entführt. Dieses Mal besteht die Runde aus der Autorin Liza Grimm, Sofia Kats von Rocket Beans TV, dem Historiker Stephan Bliemel und dem Schauspieler Florentin Will. Die Spielleitung übernimmt die Autorin und Gamerin Mháire Stritter.

Wie auch bei der Landshuter Hochzeit soll eine möglichst realitätsnahe Handlung gestaltet werden, die Wissen über die bayerische Geschichte unterhaltsam vermittelt.

Alle Teile von „Cambodunum“ sowie Hintergrundinfos zur Zeit der Kelten und Römer in Bayern gibt es hier.

Freistunde-Logo

Hinweis: Dieser Text stammt aus der Freistunde, der Kinder-, Jugend- und Schulredaktion der Mediengruppe Attenkofer. Für die Freistunde schreiben auch LeserInnen, die Freischreiben-AutorInnen. Mehr zur Freistunde unter freistunde.bayern.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading