Als ehrenamtliche Rettungsschwimmer im Freibad Bogen oder bei Einsätzen auf der Donau kennt man sie: die BRK-Wasserwachtler. Zu ihren Utensilien gehören nicht nur Schwimmwesten, Tauchanzüge und Rettungsring, sondern auch Notfallrucksäcke oder Motorrettungsboote. Seit dem Jahr 1951 gibt es die BRK-Wasserwacht Ortsgruppe Bogen. Vorsitzender Martin Peintinger gibt einen Einblick in die Aktivitäten des Vereins. 70 Jahre Wasserwacht Bogen.

Welche Ziele verfolgt der Verein - damals wie heute?

Peintinger: Damals wie heute geht es darum, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Egal ob dies im Rahmen einer Rettung passiert oder mit einem Schwimmkurs der Fall ist. Gerade die Schwimmkurse sind derzeit gefragt wie schon lange nicht mehr.

Vor welche Herausforderung stellt sie die große Nachfrage an Schwimmkursen?