Wasser, Kanal und Corona MdB Marianne Schieder zu Besuch in Grafenwiesen

Mehr als eine Stunde Zeit nahm sich MdB Marianne Schieder (SPD) zum Gespräch mit dem neuen Bürgermeister Josef Häring (UWGG). Foto: Gmeinwieser

Hoher Besuch hatte sich am Montagnachmittag bei Bürgermeister Josef Häring angesagt: Die langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder fand sich im Büro des seit 1. Mai amtierenden neuen Rathauschefs ein, um sich mit ihm auszutauschen und dabei auch für gegebenenfalls vorhandene Sorgen ein offenes Ohr zu haben.

Um die Corona-Krise kamen die beiden Gesprächspartner dabei nicht herum. Grafenwiesen sei eine Kommune, die vor allem vom Tourismus lebt, unterstrich Häring. "Größere Industrie" und damit einhergehende Gewerbesteuereinnahmen seien eher Mangelware. Gerade die coronabedingten Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Tourismus trafen die örtlichen Hotels sowie die privaten Vermieter hart. Häring hofft auf ausreichend Hilfen für die Branche und war der Ansicht, dass der Bund "einiges auffahren" müsse, um die Kommunen zu unterstützen. Dem pflichtete Marianne Schieder bei, sah jedoch insoweit auch den Freistaat in der Pflicht. Aufgabe werde es sein, "die Wirtschaft zu beleben".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 24. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading