Wartenberg Gerechte Verteilung der Flüchtlinge gefordert

Bürgermeister Christian Pröbst. Foto: bs

Aus Sicht der Gemeinde werden Flüchtlinge im Landkreis ungerecht auf die Orte verteilt. Von den 734 Flüchtlingen (Stand 22. Mai) leben bereits 64 in der Marktgemeinde. Hinzu kommen die anerkannten Flüchtlinge. Nun wird Wartenberg eine weitere Familie zugeteilt. Gemeinde und Helferkreis mahnen, dass die Belastung zu groß werden könnte.

Auf Nachfrage der MZ haben Bürgermeister Christian Pröbst und Carla Marx vom Helferkreis die Situation in der Marktgemeinde geschildert. Dabei war zu erfahren, dass der Landkreis bereits im Mai mitteilte, dass er weitere zwei Wohnungen in Wartenberg angemietet habe. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 25. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading