Wartenberg Corona in Indien: "Schritt für Schritt" lindert Hunger

Helfer beim verpacken und Verteilen. Foto: Privat

In Indien trifft die Corona-Pandemie die Dalit-Familien, die auch sonst ein besonders hartes Schicksal haben, da sie von der Gesellschaft geächtet sind, besonders hart. Seit zwei Jahren unterhält der Indienhilfeverein "Schritt für Schritt", ein Partnerschaftsprojekt der Pfarrei Wartenberg, im Bundesstaat Andra Pradesh für 800 Mädchen und 350 Buben dieser Familien zwei Kinderheime.

Die Hilfsinitiative ermöglicht ihnen einen zweijährigen Schulbesuch. Wenn sie danach eine besondere Prüfung bestehen, bietet ihnen der Staat die Möglichkeit zu einer Berufsausbildung und damit zu einem menschenwürdigen Leben. Seit der Coronakrise sind jedoch auch die beiden Heime mit ihren Schulen geschlossen. Die Jugendlichen leben mit ihren Eltern, die als Tagelöhner wegen der Pandemie kein Einkommen mehr haben, in Slums im Niemandsland und hungern. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading