Warnung der Polizei Telefonbetrüger derzeit in Ostbayern aktiv

Bis dato hatten die Telefonbetrüger wohl noch keinen Erfolg. (Symbolbild) Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Seit Mittwochvormittag häufen sich bei den Polizeieinsatzzentralen Niederbayern und Oberpfalz Mitteilungen besorgter Bürgern über Telefonbetrüger. Die Polizei warnt vor weiteren Betrugsversuchen und bittet um Vorsicht.

Knapp ein Dutzend Mitteilungen erhielt die Einsatzzentrale laut Polizeimeldung seit heute Vormittag über Anrufe von Telefonbetrügern. Von falschen Polizeibeamten über angebliche Enkelkinder bis hin zum Microsoft-Mitarbeiter war so ziemlich jede Masche dabei, die Betrüger nutzen, um überwiegend ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Betroffen waren vor allem die Regionen Passau, Deggendorf, Landshut und Straubing. Erfreulicherweise wurde die Betrugsmasche bisher von allen Betroffenen durchschaut und es wurde kein Geld abgezockt.

Am Nachmittag steuerte dann auch das Polizeipräsidium Oberpfalz eine Meldung aus und warnte vor betrügerischen Anrufen in Regensburg sowie im westlichen Teil des Landkreises. Auch hier wurden wohl die bekannten Maschen verwendet, um Senioren um ihre Ersparnisse zu bringen – bis dato aber ebenfalls erfolglos.

Mit weiteren Anrufen sei zu rechnen, betont die Polizei und bittet darum, wachsam zu bleiben. "Die Polizei erkundigt sich am Telefon nie nach Vermögen oder Wertsachen", heißt es weiter. "Beenden Sie das Gespräch, sobald sich jemand danach erkundigt." Zudem sollten Sie sofort den Polizeinotruf 110 wählen, wenn Sie einen solchen Anruf erhalten haben, und insbesondere ältere Verwandte vorsichtshalber auf die Betrügereien hinweisen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading